Termin vereinbaren

Holger Prüß, Dipl.-Sprachheilpädagoge und Stottertherapeut, wird vom 10.11. bis 11.11.2017 in Bonn eine Intensiv-Fortbildung über Stottermodifikation bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geben. Als Selbstbetroffener hat er sich auf die Therapie des Stotterns spezialisiert und das Konzept der Bonner Stottertherapie entwickelt, welches die Ausarbeitung und Integration der bewährtesten Therapieansätze vollzieht. In der Schulung werden fünf Inhalte thematisiert und mit einem hohen Praxisanteil bearbeitet.

Im ersten Schritt werden effektive Methoden zum Abbau von Tabuisierung, Angst/Scham und Vermeidung in allen relevanten Kommunikationsfeldern behandelt. Des Weiteren erfolgt die Identifikation und der Abbau der Sekundärsymptomatik auf Grundlage einer sehr genauen Analyse unterschiedlicher Stotterformen. Im dritten Schritt geht es um die flüssige Stotterkontrolle, welche die effektivste aller Modifikationstechniken darstellt und verschiedene Vorteile vereint. Neben einer einfach zu erlernenden und sicheren Kontrolltechnik, steht besonders der Erfolg bei nahezu allen Stotternden jeder Altersgruppe sowie ein hohes Maß an Kontrolle im Vordergrund. Aufgrund der oft mangelnden Umsetzung des Erlernten in den alltäglichen Bereich, wird als nächstes ein umfassendes Konzept zur Transferunterstützung vorgestellt. Aber auch für den ambulanten Rahmen werden konkrete Möglichkeiten zur Umsetzung erarbeitet.


Wenn Interesse an der Fortbildung besteht, können Sie sich das Anmeldeformular herunterladen.