Leistungs­überblick

Termin vereinbaren

Wir stellen uns vor.

Liebe Patientinnen und Patienten,
als langjährig etablierte logopädische Praxis in Essen und Bottrop sind wir akademisch spezialisiert für die Prävention, Diagnostik, Therapie, Beratung und Nachsorge bei Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens (Dysphagie). In diesen Bereichen bieten wir altersgerechte Behandlungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Besondere Schwerpunkte unserer therapeutischen Interventionen sind alle neurologisch bedingten Erkrankungen (u.a. Schlaganfall, Morbus Parkinson, ALS, Multiple Sklerose, Wachkoma etc.), Presbyphagie sowie auch onkologische Erkrankungen. Der Behandlungsort ist flexibel und kann in unseren Praxen, im Akutkrankenhaus, in Fachabteilungen der Geriatrie, in teil- oder vollstationären Pflegeeinrichtungen und natürlich auch im häuslichen Umfeld erfolgen.


Unsere Leistungen auf einen Blick:

(Leistungsbeschreibung Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie i. d. F. 01.07.2013 zur Rahmenempfehlung nach § 125 Abs. 1 SGB V Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie i. d. F. 01.07.2013)


Stimmtherapie

Störungen

  • der stimmlichen Belastbarkeit/Kommunikationsfähigkeit
  • der Heiserkeit bis zur Aphonie
  • der Phonationsatmung
  • wie Räusperzwang, Reizhusten
  • der Druck- und Schmerzempfindung
  • neuromuskulärer Art im Halswirbelbereich
  • der Stimmgebung
  • des Schluckaktes (motorisch und sensorisch) in der oralen, pharyngealen und oesophagealen Phase (Aspirationsgefahr)

Diagnosegruppen

  • organisch bedingte Erkrankungen der Stimme
  • funktionell bedingte Erkrankungen der Stimme
  • psychogene Erkrankungen der Stimme (Aphonie, Dysphonie)
  • Störungen der Sprechmotorik, Dysarthrie, Dysarthrophonie, Sprechapraxie
  • krankhafte Störungen des Schluckaktes
  • Schädigung im Kopf-Hals-Bereich

Sprechtherapie

Störungen

  • in der Laut- und Lautverbindungsbildung
  • des orofazialen Muskelgleichgewichts
  • der zentralen phonologischen und expressiv phonetischen, motorischen Musterbildung (außer Entwicklungsstammeln)
  • Stimmgebung
  • Sprechatmung
  • neuraler Steuerungs- und Regelungsmechanismen hinsichtlich der Sprechmotorik (z. B. Schwäche, Verlangsamung, Fehlkoordination, veränderter Muskeltonus, hyperkinetische Symptome)
  • der Suprasegmentalen Merkmale (z. B. Prosodie)
  • der Artikulation
  • des Redeflusses in Form von…

• klonischen Laut-, Silben und Wortwiederholungen
• Dehnungen oder tonischen Blockierungen
• ausgeprägtem Störungsbewusstsein
• Vermeidungsverhalten
• mimischen und ganzkörperlichen Mitbewegungen
• eines überhasteten und beschleunigten Sprechablaufes
• des Stimmklangs (z. B. dumpf, farblos, nasal)
• des Sprechens

• der Kehlkopf- und Zungenmuskulatur (Hyperfunktion) mit Stimmveränderungen und Atemstörungen
• des Schluckaktes (motorisch und sensorisch) in der oralen, pharyngealen und oesophagealen Phase

Diagnosegruppen

  • organisch bedingte Erkrankungen der Stimme
  • funktionell bedingte Erkrankungen der Stimme
  • psychogene Erkrankungen der Stimme (Aphonie, Dysphonie)
  • Störungen der Sprechmotorik, Dysarthrie, Dysarthrophonie, Sprechapraxie
  • krankhafte Störungen des Schluckaktes
  • Schädigung im Kopf-Hals-Bereich

Sprachtherapie

Störungen

  • des aktiven und passiven Wortschatzes
  • der Wortfindung
  • des Satzbaues und der Flexionsformen (Dysgrammatismus)
  • der Diskrimination, Selektion und Bildung von Sprachlauten
  • der Motorik und motorischer Koordination bei Respiration, Phonation und Artikulation
  • der zentralen auditiven Verarbeitung
  • in der Laut- und Lautverbindungsbildung
  • des orofazialen Muskelgleichgewichts
  • der zentralen phonologischen und expressiv phonetischen, motorischen Musterbildung (außer Entwicklungsstammeln)
  • der lautsprachlichen Kommunikation
  • des Sprachverständnisses
  • des Schluckaktes (motorisch und sensorisch) in der oralen, pharyngealen und oesophagealen Phase (Aspirationsgefahr)

Erworbene Störungen

  • des Sprechens
  • des Lesens
  • des Rechnens
  • des Schreibens

Diagnosegruppen

  • Störungen der Sprache vor Abschluss der Sprachentwicklung
  • Störungen der auditiven Wahrnehmung
  • Störungen der Artikulation / Dyslalie
  • Störungen der Sprache bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit
  • Störungen der Sprache und des Sprechens nach Abschluss der Sprachentwicklung (Aphasien / Dysphasien /Dyspraxie)
  • Störungen der Sprechmotorik (Dysarthrie/ Dysarthrophonie / Sprechapraxie)
  • Störungen der Stimm- und Sprechfunktion (z. B. Rhinophonie)
  • Krankhafte Störungen des Schluckaktes
  • Schädigungen im Kopf-Hals-Bereich

Wie wir arbeiten:

Getragen wird unser therapeutisches Handeln von der Erkenntnis, das Sprache und Kommunikation für den Menschen in allen Lebensbereichen eine besonders wichtige Rolle spielen. In den vielen Jahren unseres beruflichen Handelns haben wir bei jedem Menschen seine Einzigartigkeit entdeckt und stets versucht, mit Empathie, Sensibilität, fachlicher Kompetenz, Vertrauen, Verständnis und Engagement dem Kranken und seinen Angehörigen ein verlässlicher Partner bei der Rehabilitation zu sein.

Prollius Sprachtherapie LeistungenQuelle: Susanne Okreu, Martina Beckers: Mundmotorik & Fazialisübungen (Hippocampus Verlag)


Spezialisierung:

Durch den demographischen Wandel unserer Gesellschaft hat sich das Aufkommen neurologischer Grunderkrankungen sowie die Zahl jüngerer Menschen mit schweren Krankheitsbildern deutlich erhöht. Zu diesen Krankheitsbildern zählen unter anderem Schlaganfälle, Wachkoma, prä- und postoperative Zustände bei onkologischen Erkrankungen und Dysphagien. Die Behandlung dieser Krankheitsbilder erfordert ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz und muss in den meisten Fällen vor Ort beim Patienten erfolgen. Die Planung und Durchführung für den Patienten und die Angehörigen so integrativ wie möglich zu gestalten, ist dabei das Ziel, das wir seit über 30 Jahren täglich gemeinsam mit Ihnen umsetzen. Ob bei Klinikaufenthalten, bei Hausbesuchen, in Pflegeeinrichtungen oder in Wohngruppen für Demenzkranke – wir sind für Sie da und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit an Ihrer Rehabilitation.


Wir sind Mitglied:

logo deutschland mitgliedschaft prollius

dbs-ev-logo

 

prollius sprachtherapie partner hsg

 

Außerdem sind wir Mitglied bei:

Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e. V. (ISAAC)
Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. – Landesgruppe Rheinland

Panagiota Bonia - Sekretariat Bottrop
Panagiota Bonia
Sekretariat Bottrop
Praxis Essen Praxis Bottrop
Termin vereinbaren
Henriette Ivezic - Sekretariat Essen
Henriette Ivezic
Sekretariat Essen
Praxis Essen Praxis Bottrop
Termin vereinbaren