Anhörung zum Gesetzesentwurf „Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG)“

Termin vereinbaren

Am 19. Juli 2016 fand in Berlin die Anhörung von Krankenkassen, Interessenvertretern und Berufsverbänden zum Gesetzesentwurf „Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungsgesetz (HHVG)“ des Bundesministerium für Gesundheit statt.

Zentrale Punkte der Anhörung waren vor allem:
Die Abkopplung der Vergütung von der Grundlohnsumme
Somit sollen auch Preisanpassungen oberhalb einer festen Veränderungsrate vereinbart und durchgesetzt werden können.

Modellversuche zur Blankoverordnung
Hierbei stellt der Arzt die Diagnose und der Heilmittelerbringer kann die Art, Dauer und Häufigkeit der Therapie selbst festlegen.

Der dbs hat innerhalb der Anhörung für die Sprachtherapie & Logopädie die Gelegenheit gehabt sich zu äußern und die Interessen durchzusetzen. Auch der junge Verband LOGO Deutschland war vor Ort und betonte noch einmal die Relevanz der Blankoverordnungen, bei welchen auch formale Korrekturen wie Indikationsschlüssel oder Leitsymptomatik keine Rücksprache mit den verordnenden Ärzten erfordern.

Wir bedanken uns bei den Verbänden für ihr Engagement. Weitere Ergebnisse der Anhörung und wichtige Entscheidungen zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungsgesetz finden Sie bald wieder hier in unserem Blog.

Sprachtherapie & Logopädie Prollius